RGZV Göttingen-Grone von 1950
Aktuelles
Infos
Termine 2019
Mitglied werden
Unser Verein
Unser Nachwuchs
Unser Geflügel
Unsere Schauen
Impressum
Datenschutz

Impfung Newcastle Disease

Diese Impfung ist in Deutschland eine gesetziche Pflicht. Der Verein bietet die Impfung über einen Tierarzt nur seinen Mitgliedern an!

Selbstverständlich können Sie gerne Mitglied werden, auch als Hobbyhalter. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die sich im Verein engagieren wollen. Unter Mitglied werden finden Sie alle Informationen.

Über Ihren Tierarzt können Sie die Impfung auch selbst für sich oder auch für eine Gruppe organisieren:

  • Als Trinkwasserimpfung mit einem Lebendimpfstoff in regelmäßigen Abständen. Die Packungsgröße ist auch 1000 Tiere ausgelegt; der Impfstoff ist nach dem Öffnen nur ca 2h haltbar, daher können die Reste nicht aufbewahrt werden!
  • Per Injektion mit einem Inaktivimpfstoff. Hierbei erfolgt zunächst eine Grundimmunisierung per Lebendimpfstoff und danach die Impfung per Spritze. Diese Impfung per Injektion muss nur jährlich wiederholt werden und bietet sich bei kleinen Beständen an. Sprechen Sie Ihren Tierarzt darauf an!

 


 Wie wird die Impfung gegen ND per Trinkwasser vorbereitet?

  1. Geschwächte und kranke Tiere werden nicht geimpft! Dies gilt bei allen Impfungen. In diesem Fall eine kurze Notiz für das betreffende Tier anlegen, um das zu dokumentieren.

  2. Der Impfstoff ist empfindlich und sollte innerhalb von 2 Stunden verbraucht werden!

  3. Der Impfstoff darf nicht heiß werden (Sonneneinstrahlung).

  4. Am Abend vorher den Tieren die Tränken wegnehmen und gut reinigen; optional die Tiere nicht mehr füttern vor der Impfung (siehe Punkt 7).

  5. Die Tränken müssen sauber und frei von Reinigungsmittelrückständen und Desinfektionsmitteln sein.

  6. Nur so viel kaltes Wasser in die Tränke(n) einfüllen wie die Tiere in ca. 2 Stunden verbrauchen.

  7. Am besten die Tiere direkt vor der Impfung füttern, damit sie danach zur Tränke gehen.

  8. Der Impfstoff ist nicht schädlich für den Menschen, ABER er sollte nicht in die Augen und Schleimhäute kommen, da es zB zu einer Bindehautentzündung kommen kann! Also lieber Handschuhe tragen und Hände im Nachgang gründlich waschen!

 

info@rgzv-goettingen.de